FC Geißlingen – SV Obersäckingen

Unsere Mannschaft hatte schon nach 2 Minuten die erste Möglichkeit, als Gästetorhüter Davide Battaglia gerade noch im Herauslaufen vor Sandro Fischer klären konnte. In der 10. Minute köpfte dann Lucas nach einer Ecke knapp vorbei. Dann versuchte es Yannik mit einem Dribbling, blieb aber am letzten Abwehrspieler hängen. Praktisch im Gegenzug hatten die Gäste ihre 1. Tormöglichkeit, aber Philipp Sinz zielte neben das Tor. In der 20. Minute dann fast ein Eigentor von Jakob Storz, aber dieser konnte gerade nochmals selber klären. Derselbe Spieler stand dann kurz darauf nochmals im Blickpunkt, als er im Strafraum unserer Mannschaft knapp am Ball vorbeirutschte. In der 28. Minute hatte dann Sandro die nächste Möglichkeit für unsere Mannschaft, doch erneut konnte Torhüter Battaglia knapp vor ihm klären. In der 37. Minute sah dann Matthias Wewiorski von Schiedsrichter Jamy-James Knittle die Gelb-Rote Karte gezeigt. Kurz vor der Halbzeitpause verzog zunächst Jakob Stortz auf der einen Seite und dann Yannik auf der anderen Seite ganz knapp.

Die 2. Hälfte begann mit einer guten Hereingabe von Joni, die aber dann doch keinen Abnehmer fand. Marc konnte dann in der 52. Minute gegen Lamin Kanteh klären. Auf der anderen Seite verzog dann Sandro ebenfalls nur knapp. Nach einer Stunde musste dann Bomsi das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen, für ihn kam Tugrul Yalman ins Spiel. Yale hatte dann kurz nach seiner Einwechslung eine gute Möglichkeit, doch sein Schuss ging knapp vorbei. Und nur kurz darauf hatte Yale die nächste Chance, aber diesmal reagierte Gästekeeper Battaglia stark. Dieser konnte dann auch in der 65. Minute stark gegen Yannik klären. In der 69. Minute war er dann aber machtlos, doch hatte er das Glück des Tüchtigen, denn Joni traf nur die Torlatte.

In der 72. Minute scheiterte dann Yale wieder am Gästetorhüter und kurz darauf gab es auf der anderen Seite einen Handelfmeter, den Lamin Kanteh dann zur Führung für die Gäste verwandelte. Unsere Mannschaft gab aber nicht auf und wollte dieses Spiel auf gar keinen Fall verlieren und drängte auf den Ausgleich. In der 89. Minute gelang dies dann Lucas Mülhaupt, der eine Flanke von Marco Müller einköpfte. Insgesamt 5 Minuten Nachspielzeit wurden dann vom Schiedsrichter angezeigt, doch es blieb beim schlussendlich gerechten 1:1.

Fazit: Ein sehr schwieriges Spiel bei diesen Platz- & Wetterverhältnissen mit Regen und Windböen. Und dann war da auch noch ein Schiedsrichter, bei dem man nie wusste, wie er entscheiden würde. Bei insgesamt 10 Gelben Karten für beide Mannschaften, 2 Gelb-Roten Karten (eine für den Linienrichter der Gäste!!!), obwohl das Spiel eigentlich ohne böse Fouls auskam.

Am kommenden Wochenende geht es nun zum SV Stühlingen mit unserem ehemaligen Trainer Andi Bauhuber. Andi kennt natürlich unsere Mannschaft aus dem FF, und wird sicherlich wissen, wo er seine Hebel ansetzen wird, um dieses Spel zu gewinnen. Und mit Sicherheit erwartet uns dort auch wieder ein schweres Geläuf, auf dem wir bereits im letzten Herbst schlechte Erfahrungen gemacht haben. Aber Bangemachen gilt nicht. Wenn sich alle wieder richtig ins  Zeug setzen, dann sind wir dort sicherlich nicht chancenlos. (G.)

FC Geißlingen – SpVgg Wutöschingen

Die erste nennenswerte Aktion in diesem Spiel gehörte Giuseppe Sangiorgio, aber er scheiterte an unserem Torhüter Marc Weissenberger. Dann hatte Robin mit seinem Freistoß eine gute Gelegenheit, aber auch er scheiterte dann an Torhüter Robin Matt.  Auf der anderen Seite verzog dann Patrick Budde nur knapp. In der 23. Minute erzielte dann Yannik nach Vorarbeit von Lukas den Führungstreffer für unsere Mannschaft. Kurz darauf sah dann Matthias Mietz die Gelbe Karte von Schiedsrichter Mesut Gürses und war damit noch gut bedient, denn sein Foul hätte durchaus eine dunklere Variante nach sich ziehen können. In der 30. Minute hatten dann die Gastgeber die Möglichkeit zum Ausgleich, aber Mathias Miek köpfte über das Tor. Kurz darauf war Robin auf dem Weg zum 2:0, aber irgendwie kam er ins Straucheln und vergab die Riesenchance zu einer höheren Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es dann nur 3 Minuten, bis unsere Mannschaft die Halbzeitansprache unseres Trainers umsetzte. Martin sah Yannik und dieser fackelte nicht lange und erzielte den 2. Treffer für unsere Mannschaft. Doch die Gäste gaben sich trotz der heißen Temperaturen noch nicht geschlagen und kamen ihrerseits zu großen Möglichkeiten. So setzte Dennis Dercho den Ball in der 63. Minute über das Tor und kurz darauf war es Shqiprim Kertoku, der ebenfalls das Tor nur knapp verfehlte. Auf der anderen Seite jubelte Robin Nohl bereits, aber der Ball sprang in der 70. Minute vom Pfosten zurück ins Spielfeld. Dann hatte Aaron eine gute Möglichkeit, aber auch ihm fehlte heute das Glück für einen Treffer. Aber auch die Gastgeber gaben nicht auf, doch unsere Abwehr um Torhüter Weißenberger stand gut und ließ nichts mehr anbrennen. Und als Yannik nach Vorarbeit von Aaron in der 83. Minute seinen 3. Treffer erzielte, war das Spiel dann endgültig entschieden.

Fazit: Wichtige 3 Punkte bei hochsommerlichen Temperaturen und bei einem starken Gegner. Aber Yannik war heute nicht zu bremsen und entschied das Spiel mit seinen 3 Toren fast im Alleingang. Trotz allem war es aber auch eine gute Mannschaftsleistung. Am kommenden Wochenende gastiert der SV Obersäckingen zu uns, gegen den wir meines Wissens noch nie gespielt haben. Auf keinen Fall dürfen wir den Fehler machen, diesen Gegner zu unterschätzen, auch wenn er erst diesen Sommer in die Kreisliga A aufgestiegen ist. Also Jungs, gebt auch am nächsten Sonntag wieder alles und zeigt den hoffentlich vielen Zuschauern bei unserem Heimspiel, zu was Ihr in der Lage seid! (G.)

FC Geißlingen – SV Rheintal

Unsere Mannschaft kam gut in das Spiel. Yannik scheiterte bereits in der 4. Minute mit einer Direktabnahme. Besser machte es dann keine 2 Minuten später, als er eine Vorlage eines Gegenspielers zur 1:0 Führung für unsere Mannschaft nutzte. Kurz darauf hatte Yannik die nächste Gelegenheit, aber sein Schuss landete knapp über dem Tor der Gäste. Kurz darauf hätte Lukas nur in die Mitte passen müssen, wo ein Mitspieler völlig frei stand, aber er versuchte es auf eigene Faust, so dass diese Riesenmöglichkeit vergeben wurde. Nur Sekunden später hatten die Gäste praktisch die gleiche Situation, diesmal kam der Pass in die Mitte, aber Manuel Roder vergab diese Chance zum Ausgleich. Das sollte sich dann keine Minute darauf rächen: Nach einem Foul an Yannik erzielte Robin per Freistoß das 2. Tor für unsere Mannschaft. Und 2 Minuten später erzielte Yannik dann nach Vorarbeit von Halil die 3:0 Führung für unsere Mannschaft. Doch die Gäste gaben das Spiel noch nicht verloren: In der 22. Minute verpasste Robin Wagner den Ball, kurz darauf zielte Lukas Mihailowitsch nur um Zentimeter am Tor vorbei und in der 27. Minute bewies unser Torhüter Marc Weissenberger, dass er auch ein sehr guter Keeper ist, als er gegen Manuel Roder ganz stark klärte. Auf der anderen Seite ging ein Schuss von Halil ganz knapp am Tor vorbei und Marc reagierte erneut ganz stark bei einem Kopfball von Jonas Schneider. In der 33. Minute war dann das Spiel fast schon entschieden, als Manuel Roder einen Freistoß von Martin ins eigene Tor abfälschte. Nur eine Minute darauf konnte Rheintals Torsteher Altenburger gerade noch vor Halit klären, kurz darauf hatte er aber bei einem Freistoß von Robin große Probleme. Kurz vor der Pause setzte dann Yannik nochmals den Ball am Tor vorbei

Nach der Pause scheiterte zunächst Robin Wagner mit einem Freistoß an Marc. In der 53. Minute lag der Ball erneut im Gästetor, doch Schiedsrichter Jonas Probst hatte bei Lukas Müller eine Abseitsstellung gesehen. In der 62. Minute erzielte Martin dann nach starker Vorarbeit von Lukas Müller den 5. Geißlinger Treffer. Auf der anderen Seite vergab dann Philipp Stark alleine vor Marc und nur wenig später konnte unser Torwart nochmals ganz stark klären. Danach passierte längere Zeit nicht mehr Nennenswertes, die hohen Temperaturen und auch der klare Spielstand hatten wohl viel dazu beigetragen. Erst in den Schlussminuten hatte dann unsere Mannschaft noch einige Möglichkeiten. So zielte in der 86. Minute Joni über das Tor, Lukas machte es ihm dann nach und in der 89. Minute scheiterte dieser nochmals an Torhüter Altenburger.

Fazit: Hochverdienter Sieg für unsere Mannschaft. Es war natürlich sehr wichtig, dass man schon nach einer Viertelstunde mit 3 Toren vorne lag.

Am kommenden Wochenende geht es zur SpVgg Wutöschingen. Dort wird es mit Sicherheit auch kein leichtes Spiel werden, zumal die Gastgeber dieses Wochenende ihr Auswärtsspiel gewonnen haben. Aber wenn unsere Mannschaft wieder so spielt wie am Sonntag, sollte auch in Wutöschingen etwas möglich sein. (G.)

SV Waldhaus – FC Geißlingen

Unsere Mannschaft kam gut ins Spiel. Schon in der 2. Minute hatte Lukas eine gute Möglichkeit, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Kurz darauf scheiterte Pasi mit seinem Freistoß an Torhüter Vonderach. Dann hatte Robin die nächste gute Gelegenheit, die aber auch nichts einbrachte. Auf der Gegenseite hatten dann die Gastgeber die erste Torannäherung, doch Robin Bächle scheiterte an unserem Torhüter Marc Weissenberger. Robin Nohl hatte dann die nächste gute Gelegenheit für unsere Mannschaft, aber er setzte seinen Schuss über das Tor. Aber auch die Gastgeber kamen jetzt zu Möglichkeiten, so zielte Yannik Schäfer in der 32. Minute aus kurzer Entfernung über das Tor. Auf der Gegenseite wurde dann Pasi in der 37. Minute vom letzten Mann der Gastgeber gefoult. Schiedsrichter Schütz pfiff zwar den fälligen Freistoß, zeigte dem Abwehrspieler aber nur die Gelbe Karte. Beim anschließenden Freistoß scheiterte Joni an Torhüter Vonderach. Nur 1 Minute später zielte Luki nur knapp vorbei. Ein Kopfball von Leon Denz in der 40. Minute war dann kein Problem für unseren Torhüter.

Die Einwechslung von Martin zur Pause brachte dann frischen Wind und auch Tempo in das Spiel unserer Mannschaft. In der 48. Minute setzte er dann nach Vorarbeit von Pasi den Ball nur um Zentimeter am Tor vorbei. Auf der anderen Seite rutschte dann Philipp Kunzelmann nur knapp am Ball vorbei. Halil vergab dann nach 1 Stunde eine große Möglichkeit zum Führungstreffer für unsere Mannschaft, aber auch die Gastgeber hatten kurz darauf den Führungstreffer auf dem Fuß. Dann war wieder Pasi an der Reihe, aber er schaffte es wieder nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Besser machte es dann Yannik Schäfer, der in der 74. Minute die 1:0 Führung für die Gastgeber erzielte. Und nur 3 Minuten später der nächste Schock für unsere Mannschaft, denn im Laufduell mit seinem Gegenspieler verletzte sich dann auch noch Pasi, der dann ausgewechselt werden musste. Und in der 83. Minute erzielten dann die Gastgeber auch noch das 2:0 durch Lucas Bellen, was dann natürlich die endgültige Entscheidung bedeutete.

Fazit: Unsere Mannschaft kam eigentlich ganz gut in die Partie, konnte sich aber in dieser Phase nicht belohnen. Dann übernahmen die Gastgeber aber mehr und mehr das Kommando und gewannen dann die Partie nicht unverdient mit 2:0. Was aber noch schlimmer sein dürfte, ist die Verletzung von Pasi, der vielleicht länger ausfallen könnte.

Am kommenden Sonntag geht es nun gegen den SV Rheintal, einen weiteren unbequemen Gegner, der uns schon vor viele Probleme gestellt hat. Aber Bangemachen gilt nicht. Wir haben eine gute Mannschaft, die auch gegen diesen Gegner bestehen kann. Und mit hoffentlich vielen Zuschauern im Rücken sollte da auch was möglich sein. (G.)

FC Grießen – FC Geißlingen

Die Gastgeber kamen gut in die Partie und Frederic Gisinger hatte in der 4. Minute dier erste Möglichkeit, aber Marc konnte klären. Auf der anderen Seite hatte Pasi die erste Möglichkeit für unsere Mannschaft, die aber auch nichts einbrachte. Dann gingen die Gastgeber in der 10. Minute durch Jörg Ritter mit 1:0 in Führung und nur 120 Sekunden später erhöhte dann Tobias Maier auf 2:0 für die Gastgeber. Unsere Mannschaft wackelte nun schwer und bekam kaum noch die Kontrolle über das Spiel. Doch die Gastgeber brachten unsere Mannschaft selber wieder ins Spiel, als ein Abwehrspieler im Strafraum die bei einer Flanke von Marco die Hände zur Hilfe nahm. Robin verwandelte dann den fälligen Strafstoß in der 24. Minute zum 1:2 Anschlusstreffer. Und die Gastgeber machten weiter mit Geschenken für unsere Mannschaft: In der 36. Minute wurde Lukas im Strafraum umgesenst, wieder zeigte Schiedsrichter Axel Amann auf den Punk und Robin verwandelte erneut ganz sichert. Und keine 4 Minuten der nächste Elfmeterpfiff, als Pasi von Julian Saba gefoult wurde. Dieser musste dann mit Gelb-Rot vom Platz! Den fälligen Elfmeter verwandelte diesmal Lukas Müller ganz sicher und brachte unsere Mannschaft zum ersten Male in Führung.

Die erste Möglichkeit nach der Pause hatte dann Melvin Landwehr, der nach einer Ecke der Gastgeber knapp verzog. Als dann Philipp Maier in der 64. Minute das 3:3 erzielte, stand das Spiel wieder auf Messers Schneide. Aber die Gastgeber waren an diesem Tag wirklich sehr gastfreundlich, denn in der 70. Minute räumten sie wieder einen Spieler von uns – diesmal war es Martin -.im Strafraum ab und erneut bewies Robin, dass er ein eiskalter Elfmeterschütze ist und brachte unsere Mannschaft damit erneut in Führung. Dann hieß es nur noch, die letzten 20 Minuten bei sintflutartigem Regen zu überstehen, was dann schlussendlich auch gelang!

Fazit: So ein Spiel habe ich noch nie gesehen. Insgesamt 4 Elfmeter für die eigene Mannschaft und alle verwandelt. Wahnsinn! Am kommenden Sonntag geht es nun als Tabellenführer zum SV Waldhaus. Dort wird es sicher auch nicht einfach. Aber wenn sich unsere Mannschaft wieder so in die Partie beisst, kann man auch dort etwas mitnehmen.

(G.)