SV Waldhaus – FC Geißlingen

Unsere Mannschaft kam gut ins Spiel. Schon in der 2. Minute hatte Lukas eine gute Möglichkeit, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Kurz darauf scheiterte Pasi mit seinem Freistoß an Torhüter Vonderach. Dann hatte Robin die nächste gute Gelegenheit, die aber auch nichts einbrachte. Auf der Gegenseite hatten dann die Gastgeber die erste Torannäherung, doch Robin Bächle scheiterte an unserem Torhüter Marc Weissenberger. Robin Nohl hatte dann die nächste gute Gelegenheit für unsere Mannschaft, aber er setzte seinen Schuss über das Tor. Aber auch die Gastgeber kamen jetzt zu Möglichkeiten, so zielte Yannik Schäfer in der 32. Minute aus kurzer Entfernung über das Tor. Auf der Gegenseite wurde dann Pasi in der 37. Minute vom letzten Mann der Gastgeber gefoult. Schiedsrichter Schütz pfiff zwar den fälligen Freistoß, zeigte dem Abwehrspieler aber nur die Gelbe Karte. Beim anschließenden Freistoß scheiterte Joni an Torhüter Vonderach. Nur 1 Minute später zielte Luki nur knapp vorbei. Ein Kopfball von Leon Denz in der 40. Minute war dann kein Problem für unseren Torhüter.

Die Einwechslung von Martin zur Pause brachte dann frischen Wind und auch Tempo in das Spiel unserer Mannschaft. In der 48. Minute setzte er dann nach Vorarbeit von Pasi den Ball nur um Zentimeter am Tor vorbei. Auf der anderen Seite rutschte dann Philipp Kunzelmann nur knapp am Ball vorbei. Halil vergab dann nach 1 Stunde eine große Möglichkeit zum Führungstreffer für unsere Mannschaft, aber auch die Gastgeber hatten kurz darauf den Führungstreffer auf dem Fuß. Dann war wieder Pasi an der Reihe, aber er schaffte es wieder nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Besser machte es dann Yannik Schäfer, der in der 74. Minute die 1:0 Führung für die Gastgeber erzielte. Und nur 3 Minuten später der nächste Schock für unsere Mannschaft, denn im Laufduell mit seinem Gegenspieler verletzte sich dann auch noch Pasi, der dann ausgewechselt werden musste. Und in der 83. Minute erzielten dann die Gastgeber auch noch das 2:0 durch Lucas Bellen, was dann natürlich die endgültige Entscheidung bedeutete.

Fazit: Unsere Mannschaft kam eigentlich ganz gut in die Partie, konnte sich aber in dieser Phase nicht belohnen. Dann übernahmen die Gastgeber aber mehr und mehr das Kommando und gewannen dann die Partie nicht unverdient mit 2:0. Was aber noch schlimmer sein dürfte, ist die Verletzung von Pasi, der vielleicht länger ausfallen könnte.

Am kommenden Sonntag geht es nun gegen den SV Rheintal, einen weiteren unbequemen Gegner, der uns schon vor viele Probleme gestellt hat. Aber Bangemachen gilt nicht. Wir haben eine gute Mannschaft, die auch gegen diesen Gegner bestehen kann. Und mit hoffentlich vielen Zuschauern im Rücken sollte da auch was möglich sein. (G.)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.