SV Stühlingen – FC Geißlingen

Unsere Mannschaft ging schon vor dem Spiel am Stock, denn neben den langzeit verletzten Spielern wie Ralf & Pasi konnte man dieses Wochenende auch nicht auf unsere A-Jugendspieler zurückgreifen, die ihrerseits ebenfalls ein Spiel hatten. Kurz vor dem Anpfiff musste dann auch noch Tobi Bomsdorf verletzungsbedingt absagen. Die Unsicherheit in unserer neuformierten Abwehr war dann sofort zu spüren und in der 3. Minute fabrizierte Marco Müller dann fast ein Eigentor, konnte seinen Fehler aber im letzten Moment wieder gut machen. Und nur 4 Minuten später musste dann auch noch Luca den Platz verletzungsbeding verlassen, für ihn kam dann Plüsch ins Spiel. Kurz darauf kam Sandro nicht an ein Zuspiel von Marco und bei einem möglichen Kopfball war dann Sandro etwas zu klein. In der 13. Minute zielte Marco dann über das Tor, im direkten Gegenzug wurde es dann zum ersten Mal richtig gefährlich für uns, aber Mark Weissenberger rettete ganz stark gegen Adelin Oborocianu. Doch nur 2 Minuten später der Führungstreffer für die Gastgeber: Marc konnte zwar noch den 1. Versuch abwehren, beim Nachschuss von Niklas Lang blieb ihm aber keine Chance mehr. Und nur 5 Minuten später erzielte Sandro Blatter den 2. Treffer für die Gastgeber. Jetzt spielte nur noch Stühlingen! In der 29. Minute war es wieder Marc, der gegen Adelin Oborocianu rettete. Auf der Gegenseite setzte Halil dann einen Freistoß über das Tor. In der 41. Minute hatte Adelin Oborocianu Yannik den Anschlusstreffer auf dem Fuß, aber sein Schuss war nicht platziert genug, um Sühlingens Torhüter Ruwen Vollmer zu bezwingen. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff dann die Vorentscheidung, als Florian Isele nach einer Ecke den Ball fast unbedrängt einköpfte.

Direkt nach der Pause verhinderte Mark zwar den nächsten Stühlinger Treffer, aber schon 120 Sekunden später erzielte Adelin Oborocianu das 4:0. Zu allem Unglück sah dann auch noch Robin Back in der 52. Minute die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Tino Pardon. In der 62. Minute erzielte dann Fabian Harder nach einer Ecke gar das 5:0. Plüsch hatte dann in der 64. Minute viel Pech bei seinem Pfostentreffer. Doch die Mannschaft unseres ehemaligen Trainers Andi Bauhuber hatte immer noch nicht genug, denn Adelin Oborocianu in der 68. Minute und Niklas Lang in der 76.Minute erzielten noch 2 weitere Tore für die Gastgeber.

Fazit: Ganz bitteres Debakel für unsere Mannschaft und dann noch weitere Spieler, die in den nächsten Spielen vermutlich nicht mitwirken können. Das wird vor allem im nächsten Spiel in Weizen am kommenden Freitag sehr schwierig werden, überhaupt eine spielfähige Mannschaft auf den Platz zu stellen. In Weizen wird es natürlich so oder so kein leichtes Spiel werden.

Noch ein kleines Wort zum Schiedsrichter. Er war sicherlich nicht schuld an der deutlichen Niederlage unserer Mannschaft! Aber ich kann es nicht haben, wenn der Schiedsrichter vor Spielbeginn zu den Ersatzspielern & Betreuern kommt und mit denen rumscherzt, und dann während dem Spiel eine solche Regelauslegung an den Tag stellt. Auch der Schiedsrichter sollte sich auf seine Aufgabe einstellen und sich konzentrieren. Dann würde er vielleicht gleiche Regelvergehen auf beiden Seiten gleich bestrafen!