SV Laufenburg- FC Geißlingen

Im dritten Auswärtsspiel nacheinander hatte Martin die 1. Möglichkeit, als er sich im Mittelfeld den Ball erkämpfte, aber dann sein Schuss zu schwach geriet, so dass Philipp Scheible im Tor der Gastgeber keine Mühe hatte, den Ball zu halten. In der 10. Minute hatte dann Plüsch nach einem Freistoß eine weitere Möglichkeit, aber er setzte den Ball vorbei. Dann kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Zunächst setzte Gabriel Dittmar den Ball ans Außennetz und nur kurz darauf verzog Bouhouch auch nur knapp. In der 22. Minute zeigte dann Marc zum ersten Mal seine Klasse, als er nach einem verunglückten Abschlag ganz stark retten konnte. Und keine 2 Minuten später konnte er erneut retten. Die Gastgeber kamen immer besser ins Spiel und in der 38. Minute verzog erneut Bouhouch nur knapp. Nur kurz darauf zielte Gabriel Dittmar ganz knapp am langen Eck vorbei. Der Freistoß von Michael Weinert in der 43 Minute war dann kein Problem für unseren Torhüter, aber nur Sekunden darauf konnte er dann erneut ganz stark gegen Tobias Lerch klären. Somit ging es mit einem durchaus glücklichen 0:0 in die Halbzeitpause

Nach der Pause ersetzte Yale dann Plüsch, um mehr Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen. Aber zunächst machten die Gastgeber weiter mit ihrem druckvollen Spiel. Eine Flanke von Dittmar konnte Marc dann klären und nur kurz darauf war es wieder Bouhouch, der knapp scheiterte. In der 54. Minute wurde dann Sandro Fischer im Strafraum der Gastgeber gefoult und Schiedsrichter Christian Helm pfiff den fälligen Elfmeter. Joni behielt die Nerven und verwandelte sicher zur  1:0 Führung für unsere Mannschaft. In der 61. Minute hatte Martin die nächste Gelegenheit für unser Team, doch erneut verzog er nur knapp. Das sollte sich dann nur kurz darauf fast rächen, aber Marc rettete zweimal hintereinander sensationell. Die Gastgeber machten Druck und drängten verzweifelt auf den Ausgleichstreffer. In der 82 Minute schien dieser dann auch zu fallen, doch Yale stand goldrichtig und konnte den Ball kurz vor der Linie mit dem Kopf klären. Und nur 3 Minuten später hätte er dann sogar alles klar machen können, aber sein Schuss ging über das Tor. Kurz darauf scheiterte er dann nochmals mit seinem Schussversuch an Torhüter Philipp Scheible. Unsere Mannschaft überstand dann auch noch die 4 Minuten Nachspielzeit unbeschadet und konnte nach zuletzt 2 herben Niederlagen in der Fremde endlich mal mit einem Auswärtssieg nach Hause fahren.

Fazit: Schwer erkämpfter Sieg bei einem starken Gegner. Unser bester Mann stand heute zwischen den Pfosten. Es war wirklich sensationell, was Marc an diesem Tage hielt.

Am kommenden Sonntag gastiert der SV Nöggenschwiel bei uns. Dies ist auch immer ein unbequemer Gegner, der uns mit Sicherheit wieder richtig fordern wird. Aber gegen diesen Gegner haben wir noch einiges aus der Vorsaison gutzumachen, als uns Daniel Bächle & Kollegen beim 2:5 zu Hause richtig alt aussehen ließen. Wie damals dürfen wir uns auf keinen Fall wieder präsentieren und uns nicht wieder abschießen lassen! (G.)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.