FC Grießen – FC Geißlingen

Die 1. Möglichkeit in dieser Partie hatten die Gastgeber in der 4. Minute durch Gisinger, doch Marc konnte klären. Wenig später scheiterte Pasi auf der anderen Seite mit seinem Freistoß an Torhüter Aich. Nach einem Eckball der Gastgeber war es dann erneut Gisinger, der aber dann doch knapp verzog. In der 21. Minute erzielte dann Bruno nach schöner Vorarbeit von Pasi den Führungstreffer für unsere Mannschaft. Keine 2 Minuten später hatte Bruno den nächsten Treffer auf dem Fuß, doch diesmal scheiterte er am gegnerischen Torhüter. Danach konnte eine Flanke von Martin gerade noch von Dennis Asmus vor einem Geißlinger Angreifer abgefangen werden. Bruno hatte dann nach einer halben Stunde eine gute Einschussmöglichkeit, die er aber vergab. In der letzten Viertelstunde vor der Halbzeitpause wurde das Spiel immer zerfahrener und es kam zu keinen nennenswerten Aktionen mehr.

Die 2. Hälfte begann dann mit einem schnellen Gegenangriff der Gastgeber, der aber dann doch noch abgefangen werden konnte. In der 54. Minute hatte dann Bruno aus kurzer Entfernung wieder die nächste Torgelegenheit, doch Aich lenkte den Ball um den Pfosten und nur kurz darauf rettete dieser dann erneut wieder vor Bruno. In der 56. Minute sah dann Markus Aich nach einer Notbremse den Roten Karton und nur Sekunden darauf erzielte Luki Müller nach Vorarbeit von Robin das 2. Tor für unsere Mannschaft. Jetzt konnte unsere Mannschaft natürlich endgültig befreit aufspielen und Pasi erzielte nach Vorarbeit von Bruno in der 59. Minute den dritten Treffer für unsere Mannschaft. 6 Minuten später revanchierte sich Pasi für dessen Vorarbeit und legte ihm dann das nächste Tor auf den Fuß. In der 73. Minute versuchte es dann Joni mit einem Distanzschuss, der nur knapp das Tor verfehlte. 2 Minuten später traf dann Pasi mit seinem Freistoß nur die Torlatte und nur Sekunden später scheiterte er an Torhüter Aich. Dann wurde unsere Abwehr dann etwas sorglos und Marc musste im Strafraum alles riskieren, um den Ball zu bekommen. Im anschließenden Gegenzug hatte Bruno die nächste große Gelegenheit, doch der Ball versprang ihm dann beim Torschuss. Pasi erzielte dann in der 82. Minute nach Vorarbeit von Lukas das 5:0. 4 Minuten später reagierte dann Marc noch einmal ganz stark bei einem Schuss aus kurzer Distanz und im Gegenzug ging ein abgefälschter Schuss von Martin ganz knapp über die Torlatte. Auf der Gegenseite konnte sich Marc dann noch einmal bei einem Kopfball von Nils Wottke auszeichnen, bevor dann Joni nach Vorarbeit von Bruno das halbe Dutzend vollmachte.

Fazit: Hochverdienter 6:0 Sieg für unsere Mannschaft und somit erneut Derbysieger. Aber was dieser Sieg wert ist, wird sich im ersten Heimspiel nach der Winterpause zeigen. Dort trifft man nämlich auf CSI Juve Rosetta Laufenburg, die an diesem Wochenende dem Tabellenführer von der SG Mettingen/Krenkingen ein Remis abgetrotzt hat. Und wozu diese Mannschaft ja fähig ist, haben wir im vergangenen Sommer bei der 1:3 Niederlage selber erlebt! wird. Aber sind wir zuversichtlich, dass wir aus dem damaligen Spiel gelernt haben und mit der Unterstützung unserer Fans ist auch in diesem Spiel ein Sieg möglich! (G.)

FC Weizen – FC Geißlingen 5 : 4 (3:0)

16. Spieltag 2019 – 2020 Kreisliga A Ost

TorMinuteTorschützeScorer
1:08.Scherble 
2:028.Scherble 
3:045.Baschnagel 
4:055.Scherble 
4:160.LukasPascal
4:261.LukasJonathan
4:371.BrunoJonathan
4:488.BrunoLukas
5:490.Güntert 

Da die Jugend der Heimmannschaft auf dem Trainingsplatz trainierte, musste das Aufwärmtraining der beiden Aktivmannschaften auf dem Spielfeld stattfinden. Dass das bei strömenden Regen nicht gut für die Platzverhältnisse war, daran gab es nichts zu zweifeln. So war es danach unmöglich, nur über grünes Geläuf über den Platz zur Spielerkabine zu gehen.

Doch Schiedsrichter Uwe Seifert pfiff das Spiel trotz dieser „grenzwertigen“ (Zitat von ihm) Bedingungen an. Pasi hatte dann in der 5. Minute eine erste Möglichkeit, die aber nichts einbrachte. Keine 2 Minuten später verletzte sich Isa beim Laufduell mit seinem Gegenspieler (ohne dessen Einwirkung!) und musste mit der Trage vom Platz gebracht werden. Das wäre jetzt die Möglichkeit für den Schiedsrichter gewesen, die Partie wegen der großen Verletzungsgefahr abzubrechen, zumal der Spielstand immer noch 0:0 war und es immer noch stark regnete und sich die Platzverhältnisse weiter verschlechterten! Leider tat sich Uwe Seifert diesen Gefallen nicht und dann folgte auch gleich der nächste Schock für unsere Mannschaft, denn Manuel Scherble erzielte den Führungstreffer für die Gastgeber. Nur 3 Minuten später scheiterte Bruno nach Zuspiel von Pasi an Torsteher Moritz Silbereis. Auf der anderen Seite konnte wenig später Robin im letzten Moment klären, als eine Flanke an der Torlatte landete und der Ball wieder ins Feld zurücksprang. Dann setzte Pasi einen Freistoß über das Tor, auf der anderen Seite klärte Jonathan im letzten Moment. Dann hatte Robin eine gute Gelegenheit, die aber auch nichts einbrachte. Manuel Scherble erhöhte dann in der 28. Minute auf 2:0, nachdem Marc den 1. Versuch noch klären konnte. Nur 120 Sekunden später hatte dann erneut Bruno die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch wiederum scheiterte er an Silbereis. Auch Joni konnte den Keeper der Hausherren nach einem Freistoß nicht bezwingen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte dann Christoph Baschnagel sogar noch das 3:0 für die Gastgeber In der Nachspielzeit wegen der Verletzung von Isa hatten dann Bruno & Pasi noch einmal 2 gute Möglichkeiten, aber beide setzten den Ball knapp vorbei.

Unsere Mannschaft gab in der Pause trotz allem das Spiel noch nicht verloren und hatte dann in der 49. Minute durch Stefan eine weitere gute Möglichkeit. Doch in der 55. Minute musste sie in der 55. Minute das 4:0 der Gastgeber durch Scherble hinnehmen. Dieses Tor war aber völlig irregulär, da mindestens 2 Spieler im Abseits standen. Unsere Mannschaft gab sich aber immer noch nicht geschlagen. In der 60. Minute erzielte Luki Müller nach Vorarbeit von Pasi das 4:1 und nur 60 Sekunden traf dieser erneut nach Vorarbeit von Robin. Dann vergab Christoph Baschnagel eine weitere riesen Möglichkeit. In dieser Phase hatte Manuel Scherble allerdings auch viel Glück, dass er keine Gelbe Karte sah, denn jedes Mal, wenn es einen Freistoß oder Einwurf für unsere Mannschaft gab, schoss er den Ball weg, aber Schiedsrichter Seifert wollte das alles nicht sehen. In der 71. Minute wurde Joni im Strafraum gefoult und Bruno traf vom Elfmeterpunkt. Dann sah Scherble doch noch die Gelbe Karte (bei korrekter Regelauslegung bei seinen Aktionen zuvor wäre dies halt Gelb-Rot gewesen!!).

In der 88. Minute zeigte dann Schiedsrichter Seifert dann erneut auf den Punkt und Bruno scheiterte zunächst am Torhüter der Hausherren, setzte den Nachschuss aber zum 4:4 ins Netz. Warum der Schirri dann aber in der 90. Minute dann auf unserer Seite ebenfalls auf den Punkt zeigte, wird nur er wissen. Ein Foul kann es auf keinen Fall gewesen sein. Heiko Güntert verwandelte dann zum 5:4 Endstand

Fazit: Eigentlich durfte auf diesem Platz gar nicht gekickt werden. Wie unsere Mannschaft aber nach dem 4:0 reagierte, war ganz große Klasse. Schade nur, dass uns Schiedsrichter Seifert den hochverdienten Punkt klaute! Und vor allem ist es natürlich ganz, ganz bitter, dass nun auch noch Isa zu den Langzeitverletzten gekommen ist. Hat es eigentlich schon einmal so eine Verletztenmisere gegeben??? (G.)